Schülerclub

Welche Rolle spielen Schülerclubs im Stadtteil?

Schülerclubs haben einen ganzheitlichen Ansatz. Sie beziehen alle mit ein, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben: die Schule, freie Träger, Sport- und Kulturvereine, Eltern und Geschwister, Beratungsstellen und andere Einrichtungen der Jugendhilfe. Alle Beteiligten wissen voneinander und sind gemeinsam für Kinder und Jugendliche in ihrem Stadtteil da. Die Schulen öffnen sich ihrem Umfeld. Kinder bringen Erfahrungen aus ihrem Alltag mit in die Schule und nehmen das, was sie hier erleben, genauso mit nach Hause.

Der Schülerclub greift das im Stadtteil Gegenwärtige thematisch auf: Was bedeuten die Wahlplakate im Kiez? Wie arbeitet die SV? Wer glaubt an welchen Gott? Wie leben wir und wie andere? Wo fängt Gewalt an? Was kommt nach der Schule?

Schülerclubs sind kleine Boote. Sie können schnell auf aktuelle Strömungen reagieren, ohne vorher in langen Diskussionen ihre Route ändern zu müssen. Welches Thema und welche Probleme gerade bei den Schülern aktuell ist: Liebeskummer, Stress mit den Eltern, aber auch Lehrstellensuche oder ethnisierte soziale Konflikte ... der Schülerclub bietet den Raum, um darauf einzugehen.

 

Was machen Schülerclubs mit Schulen?

„Das Klima ist anders geworden": diesen Satz hört man oft von Lehrern oder Eltern, wenn sich ein Club in der Schule etabliert hat. Ein anderes Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern, mehr Gelegenheiten miteinander zu reden und Aktivitäten, die über den klassischen Unterricht hinausgehen, bringen neue Impulse in das Schulleben.

Schülerclubs stoßen dazu an, Schule aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen zu betrachten und zu einem Ort zu machen, an dem man gerne ist. Dazu beigetragen hat auch die Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen: Lehrkräfte und Schülerclubmitarbeiter/innen agieren aus unterschiedlichen Perspektiven und ergänzen sich gegenseitig in ihrer Professionalität.

Sie begegnen sich als Partner auf Augenhöhe, und nutzen ihre Kompetenzen gemeinsam.

 

Warum Schülerclubs an Ganztagsschulen?

Bei der Entwicklung zur Ganztagsschule spielen Schülerclubs eine wichtige Rolle. Hier gab es häufig die ersten Angebote für den Nachmittag, gute Zusammenarbeit von Lehrern und Sozialpädagogen oder frühe Erfahrungen mit Kooperationspartnern. Inzwischen arbeiten viele Schülerclubs als professionelle Schnittstelle zwischen Lehrer/innen, Sozialpädagogen/innen und außerschulischen Partnern.

Schülerclubs agieren aus einem Blickwinkel, der die gesamte Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler einschließt und auf die Zusammenarbeit von Schule, Elternhaus und Jugendarbeit statt auf enges Zuständigkeitsdenken gerichtet ist.

Schule als Lern- und Lebensort – dazu leisten Schülerclubs einen wichtigen Beitrag.